Hans Schnell

Werke: Hans Schnell

Hans Schnell

El Velerin in Andalusien

Der Titel einiger vorliegenden Werke: El Velerin, bezieht sich auf den Ort in Andalusien, wo der Künstler Hans Schnell seit 1980 ein Atelier unterhält und eine Fülle gleichbetitelter graphischer Arbeiten geschaffen hat, die sich durch immer neue Variationen intuitiv und impulsiv ausgeführter, gegenstandsfreier Bildfindungen auszeichnen. Obwohl den meist kleinformatigen Werken ein gewollt unvollendeter Charakter anhaftet, strahlen sie eine magische, universelle Monumentalität aus. Hans Schnell, 1951 in München geboren, widmet sich nach Studium der Kunstgeschichte und Pädagogik der praktischen Kunstausübung, die er an der Kunstakademie in München unter anderem als Meisterschüler von Karl Fred Dahmen erlernt. Nach mehreren Stationen in Deutschland und Aufenthalten in den USA kehrt er an die Münchner Akademie zurück und übt von 1987 bis 1999 einen Lehrauftrag aus.

Seine Bilder legen Zeugnis ab von der Spontaneität des Augenblicks und von dem ehrlichen und hoch sensiblen Wesen eines Künstlers, dessen Werke auf dem Boden oder auf dem Tisch liegend entstanden. Denn bei der Arbeit in der Horizontalen bekommt ein Bild nicht gleich ein oben und unten, ein rechts oder links, sondern alles entsteht zunächst gleichberechtigt und formal unabhängig.

Das Wort Graphit stand bei Hans Schnells genauen Materialaufzeichnungen fast immer an erster Stelle. Seine Graphitstift-Setzungen wirken nicht selten wie Schnitte oder Narben. Es gibt kein Entrinnen der Linien im Bild. Er konnte den Zufall zulassen, er konnte sich verlieren und sich treiben lassen in seiner Kunst, die deswegen so frei und unabhängig ist, weil sie in seinem tiefen Inneren keimte.

Hans Schnell führte in gewisser Weise sein ganzes Malerleben lang einen inneren Dialog mit sich und mit der Konzeption der Leere im Bild.

GEBOREN 1951 IN MÜNCHEN

Lebte und arbeitete in München und Cadiz.
1971-74
Studium der Kunstgeschichte, Pädagogik und Kunsterziehung an der Ludwig-Maximilian- Universität,  München
1974-80 
Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. K.F. Dahmen (ab 1977 Meisterschüler)
1987-99 
Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste, München
1994-97  
Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste, Dresden

verstarb 2019

 

HS-11

Share This:

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben