Ausstellung

Ausstellung:

Bernhard Winkler -transit experiance-

Fotoarbeiten auf Aludibond und Papier

Vernissage am Sa. den 25.5. um 18 Uhr

Einführung durch den Künstler und die Galeristin im Gespräch

25.5. – 22.6.2019

Bernhard Winkler, geb. 1956 im Emsland, lebt und arbeitet in Berlin. Er hat Visuelle Kommunikation an der HdK Berlin studiert und arbeitete mehr als 20 Jahre als Kameramann für diverse Kino- und Fernsehproduktionen. Seit 2005 arbeitet er als freier Künstler im Bereich fine-art-photography und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.

Bernhard Winkler :
Die Kamera ist mein Werkzeug, ihre Handhabung, ihre Anwendung, ihre Möglichkeiten sind mein Arbeitsmaterial: Im Ergebnis entsteht ein Foto, als Ausdrucksträger von Emotionen, Gefühlen, Gedanken, inneren und äußeren Befindlichkeiten, oder meiner eigenen Geschichte. Die Technik meiner Fotografie ist nie Selbstzweck, sie dient der künstlerischen Aussage. Mal ist dies ein fotografisch-experimentelles Voranschreiten, mal eine detailliert geplante Annäherung an eine emotionale Wirklichkeit. Inspirationsquelle ist für mich neben der Fotografie die Malerei. Ob die atmosphärischen Gemälde William Turners, die existenziellen Menschenbilder Francis Bacons oder die komponierten Bilder von Edward Hopper, gemeinsam ist ihnen die Transformation von Gefühlen in ausdrucksstarke, ergreifende Bilder. Sie sind mehr als nur die Darstellung des Dargestellten. Fotografie und Malerei haben sich in ihrer gemeinsamen Geschichte stets spannungsreich inspiriert. Maler ließen sich von Fotografien und fotografischen Techniken anregen, nutzten Fotos als Basis, so auch Bacon für seine ergreifenden Menschenbilder. Ich bewege mich auf dem umgekehrten Weg und frage mich: Wie bringe ich meinen Fotoapparat dazu, mich, mein Anliegen, mein künstlerisches Wollen auf und in das Motiv hineinzuprojizieren? Unschärfe, Bewegung, Farbe, Belichtung, Kontraste, Szenen und Inszenierungen sind Möglichkeiten. Ich spiele mit ihnen und indem ich das tue beseele ich sie, mit mir selbst.

Ich möchte also gar nicht Gedanken transportieren, als vielmehr den Betrachter in meine Welt hineinziehen und ihn teilhaben lassen.

info@galerie-ueberlingen.de

07551-972866

 

 

 

Share This:

One Response so far.

  1. Ralf sagt:
    Da werde ich aber schauen, dass ich kommen kann, wenn´s ne Chance auf eine gewidmete Grafik gibt 🙂

LEAVE A COMMENT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.